s44-45_NewsAndreas und Jürgen Hellgeth, Inhaber des Spezialfahrzeugbauers Hellgeth Engeneering im fränkischen Wurzbach-Rodacherbrunn und Peter und Markus Niedergesäß, Autolackierer aus Cottbus, heißen die Sieger der härtesten Amateur-Rallye Europas, der Rallye Dresden – Breslau. Während das Team Niedergesäß mit seinem Scania die Klasse der Lkw über 7,5 Tonnen gewinnen konnte, gelang den Hellgeth-Brüdern mit ihrem Mittelmotor-Unimog eine echte Sensation: Sie konnten nicht nur die übrigen 49 Rentrucks hinter sich lassen, sondern auch alle 148 Geländewagen. Die Fahrzeugbauer gewannen so nicht nur die Klassen- und Gesamtwertung bei den Lkw sondern auch die Gesamtwertung von Pkw und Trucks. Ein solches Ergebnis hat es im internationalen Motorsport noch nie gegeben.


1_pressemitteilung-karosseriemagazin-08_1